Die Geschichte der Wiener Kanalisation

Die Geschichte der Kanalisation in Wien reicht bis in das Jahr 100 n. Chr. zurück. Schon damals errichteten römische Soldaten im Militärlager Vindobona ein erstes, auch heute noch modern anmutendes Kanalsystem.

Im Mittelalter war Wien, gemessen an seinem hygienischen Standard, eine typisch europäische Stadt: Nicht nur der Hausmüll, auch der Abfall vieler Handwerkszünfte jener Zeit landete entweder auf der Straße oder im nächsten Bach. Erst bei Hochwasser wurden die übel riechenden Restbestände in die nahe gelegene Donau geschwemmt. Die Folgen waren regelmäßige Epidemien und Seuchen.

Kanalisierungswelle

Im 18. Jahrhundert übernahm Wien erstmals eine Vorreiterrolle in ganz Europa. 1739 war Wien die einzige Stadt, die innerhalb der Stadtmauern vollständig kanalisiert war. Andere Städte der gleichen Größenordnung begannen mit diesem Vorhaben erst Jahrzehnte später. Trotzdem suchten immer wieder tödliche Seuchen die Stadt heim. Der traurige Höhepunkt wurde im Jahr 1830 erreicht, als eine verheerende Choleraepidemie über 2.000 Tote forderte. Diese Katastrophe war der Auslöser für die sukzessive Einwölbung aller Bäche im Stadtgebiet und die Errichtung der beiden Cholerakanäle, die parallel zum Wienfluss verlaufen. Bereits 1850 verfügte Wien über ein gut funktionierendes Kanalsystem.

Der Ausbau und die ständige Verbesserung der Kanäle waren bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges wichtige Leitlinien des städtischen Kommunalwesens. In den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts verlangsamte sich der Ausbau des Kanalsystems auf Grund der allgemein schlechten wirtschaftlichen Lage. Der Zweite Weltkrieg hinterließ massive Beschädigungen, und es dauerte bis 1950, die rd. 1.800 Bombentreffer, die das Kanalnetz aufwies, zu beheben. Ab 1950 wuchs das Wiener Kanalnetz wieder und wurde durch den Bau leistungsfähiger Kläranlagen komplettiert. Baulicher Höhepunkt war dabei die Errichtung der Hauptkläranlage Wien im Jahr 1980, mit der ein wichtiges Kapitel der städtischen Abwasserentsorgung geschlossen werden konnte.

Unsere Partner

  • Dritte Mann Museum
  • Vienna Walks + Talks
  • Burgkino
  • Vienna City Card
  • Vienna-Tour
  • Timetravel
  • Cafe Museum
  • Time Trap
  • Schokomuseum